Erasmus+ 2016-18

Die Klasse FGW 61 nimmt von 2016-18 gemeinsam mit Schülern aus Polen, Österreich und Rumänien am Erasmus+ – Projekt „School Companies“ teil.

 

Vorbereitungsseminar

Im Oktober startete das Projekt mit einem Vorbereitungsseminar der projektbetreuenden Lehrkräfte in Polen. Hier wurden die Eckdaten des Projektverlaufes festgelegt und damit die Grundlagen für ein erfolgreiches Erasmus + – Projekt gelegt.

Logo-Wettbewerb

Die Gründung der Schülerfirma startete mit einem Logowettbewerb. Dazu reichte jeder Schüler der Klasse FGW 61 ein Logoentwurf ein. Durch Abstimmung wurden die besten Entwürfe ermittelt und letztendlich das Logo der Schülerfirma festgelegt. Gewinner des Wettbewerbes wurde Marcel Schönau. Sein Entwurf ist nun auch das Logo der Schülerfirma.

Besuchswoche in Österreich

Das erste gemeinsame Schülertreffen aller am Projekt beteiligten Schulen fand vom 08. bis 14. Januar 2017 in Wolfsberg/Österreich statt.

Ein vielseitiges Programm machte nicht nur den teilnehmenden Schülern viel Freude, sondern trug zur Stärkung der wirtschaftlichen und interkulturellen Kompetenz bei. Wesentliche Programmpunkte in der Woche waren: Begrüßung und Schulführung durch den Schulleiter, zahlreiche Workshops zum gegenseitiges Kennenlernen und zum Thema Unternehmensgründung, Firmenbesuche bei Mahle und der Bäckerei „Knusperstube“, Empfang beim Bürgermeister der Stadt Wolfsberg, Stadtführung mit Kirchturmbesteigung in Wolfsberg, Fahrt zum Wörtersee mit Aussicht von der Pyramidenkogel sowie ein  Stadtbummel durch Klagenfurt.

 

Exkursion zur Firma „Werbeservice am Sund“

Im Rahmen einer Betriebsbesichtigung lernten Schüler der FGW 61 am 23. Februar 2017 die Inhaberin der Firma Werbeservice am Sund, Frau Melanie Höhle, kennen.  Als Meisterin  im Schilder- und Lichtreklamehandwerk wagte sie 2009 den Sprung in die Selbstständigkeit und führt seit dem erfolgreich ihre kleine Werbeagentur. Begeistert gab sie den Schülern einen Einblick in ihren Arbeitsalltag als Unternehmerin. Dabei blieb keine Frage unbeantwortet.  Auf reges Interesse bei den Schülern stieß auch ihre facettenreiche Produktpalette von Printmedien, Fahrzeugveredlung- und beschriftung, Glasveredlung, Schilderfertigung bis hin zum Textildruck, den sie den Schülern auch gleich am Beispiel einer Werbeschürze zeigte.

Workshop Ideenfindung Produktentwicklung

Am 06. März 2017 fand der erste Workshop zum Thema Produktentwicklung statt. In fünf Teams entwickelten die Schüler eine erste Ideensammlung zur Produktentwicklung eines Kochbuches.  Die Systematisierung der Ideen erfolgte mittels Matrix.

Informationsveranstaltung im Finanzamt

Die wesentlichen steuerrechtlichen Grundlagen einer Existenzgründung standen im Focus des sogenannten „Steuertages“. Der Finanzbeamte Renè Kartstädt vermittelte in einer mehrstündigen Informationsveranstaltung am 17. März 2017 viel Wissenswertes rund um das Thema Steuern und ging dabei explizit auf das Thema steuerrechtliche Aspekte einer Schülerfirma ein.

Workshop Businessplan

Das ABC des Businessplanes vermittelten vier Schülerinnen der 13. Klasse, die den Kurs Marketing-Management belegen, in einem Workshop am 21. März 2017. Dabei lernten die Teilnehmer, den Zweck der Erstellung sowie inhaltliche Aspekte sowie Gestaltungsgrundsätze kennen.

Gründerfrühstück

Mit einem Gründerfrühstück fand am 27. März 2017 die feierliche Unterzeichnung des Gesellschaftsvertrages der Schülerfirma Ostseeküche SchülerGmbH statt. Henriette Bennemann lenkt fortan als Geschäftsführerin die Geschicke der Schülerfirma.

Besuchswoche in Rumänien

Vom 2. bis 7. April 2017 trafen sich Schüler und Lehrer der teilnehmenden Projektschulen in Iasi/Rumänien. Beeindruckend war in dieser Woche nicht nur die Gastfreundschaft der rumänischen Partner sondern auch das vielfältige Programm. Im Mittelpunkt dabei standen neben der Vertiefung der interkulturellen Kompetenz das gemeinsame Arbeiten in zahlreichen Workshops, u.a. zum Thema Preiskalkulation. Viel Freude hatten die Teilnehmer aber auch bei der Herstellung landestypischer „Trinkets“ und dem gemeinsamen Bemalen von Ostereiern. Besonders beeindruckend war der Besuch des Kulturpalastes. Hoch hinaus bis in den Glockenturm konnten die Schüler und Lehrer diesen erkunden. Zahlreiche Betriebsbesichtigungen, eine Führung durch die Universität Iasi sowie der Besuch von Museen in Iasi und Umgebung rundeten das einwöchige Besuchsprogramm ab.

Exkursion Rostock

Am 30. Mai 2017 war Rostock  aus drei Gründen das Exkursionsziel. Die Programmpunkte lautetet Ostsee-Zeitung, Verbraucherzentrale und Sprachanimation.

Besuch der Ostsee-Zeitung

Während einer Besichtigung der OZ-Redaktion und Druckerei erfuhren die Schüler der FGW 61 viel Wissenswertes über Geschichte und Gegenwart der Erstellung von Tageszeitungen und Printmedien.

Informationsveranstaltung in der Verbraucherzentrale

In einem Expertengespräch informierten sich die Schüler über Aufgaben, Bedeutung und Arbeitsweise der Verbraucherzentrale. Dabei erkannten sie, welche rechtlichen Rahmenbedingungen bei der Erstellung und Verbreitung von Printerzeugnissen, wie z.B. Kochbüchern zu beachten sind.

Sprachanimation

Verbunden wurden die beiden Exkursionsziele Ostsee-Zeitung und Verbraucherzentrale mit dem Programmpunkt Sprachanimation. Dieser wurde federführend vom Landesjugendwerk der AWO Rostock durchgeführt. Die Mitarbeiterinnen Heike und Antje schickten die vierköpfigen Teams mit einem Kochbuch der AWO auf „Tauschtour“. Ziel war es so gut oder so oft wie möglich zu tauschen. Dies hat nicht nur viel Spaß gemacht, sondern es kamen interessante Tauschgeschäfte zustande. Krönender Abschluss war dann die Prämierung der besten Gruppen mit Gutscheinen für ein leckeres Eis.

Teambuilding

Teambuilding stand zum Abschluss des ersten Projektjahres auf dem Programm. Im Waldseilpark Altefähr meisterten die Schüler in kooperativen Teamspielen zahlreiche neue Situationen, bei denen Kommunikation und kreatives Denken gefragt waren.

Gemeinsames Meeting in Stralsund

Vom 14. bis 17. November 2017 trafen sich 45 Schüler und Lehrer aller beteiligten Schulen in Stralsund. Willkommen und Kennenlernen hieß das Motto des ersten Tages. Nach der Begrüßung durch die stellvertretende Schulleiterin Frau Metzner hatten alle viel Spaß bei den Teambildungsspielen. Bei der anschließenden Schulführung, die von den gastgebenden Schülern selbst durchgeführt wurden, lernten die Gäste aus Polen, Rumänien und Österreich nicht nur die die Lernbedingungen an der Schule kennen, sondern konnten sich auch von der Lernatmosphäre überzeugen. Während der Workshop zum Thema Markenbildung viel Wissenswertes vermittelte, war Kreativität beim anschließenden gemeinsamen Basteln mit Plastemüll gefragt. Der zweite Tag der Stralsunder Besuchswoche starte mit der Besichtigung der Stralsunder Fieberglasmanufaktur Masson-Wawer. Die Chefin Frau Masson-Wawer zeigte den Gästen begeistert ihr Unternehmen und ließ keinen Zweifel aufkommen, dass sie eine engagierte Unternehmerin, die ein weltweit erfolgreiches Unternehmen führt, ist. Höhepunkt des Tages war der Besuch des Landtages in Schwerin mit einer Gesprächsrunde mit Frau Christin von Allwörden, die selbst das Fachgymnasium Wirtschaft in Stralsund vor ihrer beruflichen Laufbahn als Polizistin besuchte und als Direktmandantin der CDU für den Wahlkreis Stralsund seit 2016 im Landtag tätig ist. Den Abschluss der Tagesexkursion bildete der Besuch der Ostseeschmuck Schaumanufaktur in Ribnitz-Damgarten. Nach einer kurzweiligen und interessanten Führung konnten alle Schüler selbst einen Bernstein schleifen und als Andenken ihre selbst gefertigte Bernsteinkette mitnehmen. Am 15. und 16. November fand am Vormittag jeweils der Workshop „Kochbuch“ in der Jugendkunstschule Stralsund statt. Zwei Vormittage wirbelten alle Schüler gemeinsam bei der grafischen Gestaltung und dem Druck des Kochbuches mit landestypischen Rezepten. Voller Stolz nahm jeder Teilnehmer sein Buch abschließend in Empfang. Anstrengend war die Besteigung des Turmes der Marienkirche. Aber der Ausblick entschädigte für alle Mühen. Nach dem Besuch der Welterbeausstellung und dem Blick auf das Stralsunder Modell im Wulflamhaus erkundeten die Schüler selbst die Stadt und mussten dabei zahlreiche Aufgaben lösen. Aber auch ein Besuch der Insel Rügen durfte natürlich nicht fehlen. Über Putbus und Binz ging die Fahrt am vorletzten Besuchstag bis hin zum Königstuhl. Den Abschluss des Meetings bildete am Freitag der gemeinsame Besuch des Meeresmuseums.

Erfahrungsaustausch mit erfolgreicher Buchautorin

Katrin Hoffmann, Inhaberin der Strandläufer Verlagsbuchhandlung in der Stralsunder Mönchstraße 38 (Museeumshaus) war am 10. Januar 2018 zu Gast. Die engagierte Buchhändlerin ist aber zugleich auch eine erfolgreiche Autorin. Neben Krimis stammen aus ihrer Feder regionale Kochbücher. Anschaulich erzählte sie das Zusammenwirken von Autor/in, Verleger/in, Lektor/in und Grafiker/in bis hin zum Druck bei der Erstellung eines Buches und gab dabei den Schülern viele Tipps für die Erstellung ihres Kochbuches.

Betriebserkundung und Expertengespräche in arcona Baltic Hotel Stralsund

Am 2. Februar 2018 klang das erste Schulhalbjahr der Klassenstufe 12 mit den Besuch im Baltic Hotel Stralsund, das der arcona-Gruppe angehört, aus. Der Hoteldirektor Herr Borowski gab nicht nur einen interessanten Einblick, wie er das Hotel erfolgreich leitet, sondern auch in seinen persönlichen beruflichen Werdegang. Ein Blick hinter die Kulissen konnten die Teilnehmer dann bei der anschließenden Hotelführung werfen. Dabei erfuhren sie sehr viel Interessantes über die Unternehmensphilosophie. Komplettiert wurden die Ausführungen durch Frau Julia Klützow. Als Marketing Managerin der arcona-Gruppe im Bereich Nord-Ost zeichnet sie verantwortlich für den Bereich Marketing und betreut auch das Baltic-Hotel in Stralsund. Komplettiert wurde der interessante Vormittag durch ein leckeres Hotelfrühstück.

Besuchswoche in Polen

Das vierte und zugleich letzte transnationale Treffen zwischen den teilnahmenden Schulen fand von 18. bis 23. Februar 2018 im polnischen Wejherowo statt. Traditionell starte die Besuchswoche mit Kennenlernspielen, einer Schulführung und einem Quiz. Die beiden Schülerteams aus Stralsund belegten im Wissensquiz über das Land Polen, die Gastgeberschule und die kaschubische Schweiz den ersten und zweiten Platz der teilnehmenden Gruppen. Neben zahlreichen workshops wie z.B. Herstellung von Kerzen und Anwendung der Serviettentechnik , die vorallem die interkulturelle Kompetenz stärken sollten, präsentierten alle Länder ihre Projektergebnisse. Komplettiert wurde das Programm durch den Besuch  des Gestüts in Chyniowie und die Besichtigung eines Wasserkraftwerkes. Viel Spaß hatten alle beim Besuch des Experyment Science Center in Gdynia und beim Besuch des Aquaparks in Wejherowo.  Die erlebnisreiche und interessante Besuchswoche endete mit der Übergabe der Teilnehmerzertifikate.

Abschlussmeeting in Wien

Vom 23. bis 27. April 2018 trafen sich die am Projekt beteiligten Lehrkräfte zum abschließenden Meeting in Wien. Hier wurde Bilanz gezogen und der gemeinsam zu erstellende Abschlussbericht thematisiert.

Höhepunkt der Arbeitswoche in Wien war der Besuch der ältesten Universität Wiens und zugleich Europas. Neben einem Empfang beim Rektor war die Führung durch das altehrwürdige Hauptgebäude sehr beeindruckend.

Welche Anforderungen stellen Unternehmen an Bewerber?

Dieser spannenden Frage wollen die Schülerinnen und Schüler am 17. Mai 2017 in einer Expertengesprächsrunde mit Frau Ute Elvedi auf den Grund gehen. Die Gesprächspartnerin kann als Senior Consultant im Unternehmen Manpower auf langjährige Berufserfahrungen verweisen.

Deutscher Gründerpreis für Schüler 2018

Vom 02. Januar bis 09. Mai 2018 nahmen fünf Spielteams am bundesweiten Wettbewerb „Deutscher Gründerpreis für Schüler“ teil. Dabei stellen sich die Schülerinnen und Schüler den anspruchsvollen Aufgabenkomplexen und entwickeln sukzessive Businesspläne für ihre Geschäftsideen.