Bildungsziel Gesundheit & Pflege

Integrative Pflegeausbildung:

  • Berufsabschluss als examinierte/-er Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
  • Berufsabschluss als examinierte/-er Altenpfleger/-in

 

Generalistische Pflegeausbildung ab 1. September 2020

Die Bundesregierung hat die Ausbildung der Pflegeberufe neu geregelt. Das bedeutet, dass es ab dem 1. Januar 2020 den neuen Pflegeberuf Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann gibt. Die Ausbildung ist generalistisch ausgerichtet.
Das heisst konkret, dass die drei bisherigen Berufsbilder Altenpfleger/-in, Gesundheits- und Krankenpfleger/-in und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in abgeschafft und zu einem neuen, universellen Berufsbild zusammengefasst werden. In der generalistischen Ausbildung fließen künftig fachliche Schwerpunkte aus allen drei bisherigen Pflegebereichen zusammen.

Sie sind als Absolvent/-in der neuen Ausbildung in allen Versorgungsbereichen flexibel einsetzbar.

Welche Vorteile hat die neue Ausbildung?

Die einheitliche Pflegeausbildung ist ein großer Pluspunkt für Sie. Zukünftig sind Sie deutlich breiter aufgestellt und für alle pflegerischen Tätigkeitsfelder ausgebildet. Sie können die pflegerische Versorgung unabhängig vom Alter Ihrer Patientinnen und Patienten sicherstellen – also gleichermaßen Kinder, Jugendliche, Erwachsene und ältere Menschen betreuen. Dadurch haben Sie bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Weitere Anreize:

  • Sie erhalten eine kostenfreie Ausbildung.
  • Sie haben krisensichere Jobperspektiven in der Pflegebranche.
  • Sie erhalten eine angemessene Ausbildungsvergütung.
  • Sie sind in vielen Pflegebereichen einsetzbar.

Die generalistische Pflegeausbildung ist obendrein international angelegt: Der neue Berufsabschluss ist so konzipiert, dass er den EU-Anforderungen entspricht und damit europaweit anerkannt ist. Das macht es Ihnen nach dem Abschluss der Ausbildung deutlich einfacher auch außerhalb Deutschlands zu arbeiten.