Abiturergebnisse am Fachgymnasium Stralsund

2017

Ruqayya Rieger aus Altenpleen blickt nach dem dreijährigen Besuch des Fachgymnasiums voller Stolz auf ihr Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife. Mit der Note 1,4 wird als beste Absolventin des Fachgymnasiums Stralsund 2017 geehrt.

Sie hat ihren beruflichen Werdegang nach dem Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife mit der Spezialisierungsrichtung Sozialpädagogik fest im Blick und beginnt ab September ein duales Studium im Bereich Tourismusmanagement in Berlin. Ihre Mitschülerin Annelie Korthase aus Niepars freut sich über den Abiturdurchschnitt von 1,6. „Ich möchte Grundschullehrerin werden und in Rostock studieren“, erzählt sie stolz.

Bester Absolvent im Bereich Elektrotechnik ist Nils Grauel, der eine berufliche Perspektive beim Bund anstrebt.

Verena Methner und Sophie Schwetzko erwarben in der Spezialisierungsrichtung Wirtschaft ihre Allgemeine Hochschulreife am Fachgymnasium Stralsund und können sich über einen Durchschnitt von 1,8 bzw. 1,9 freuen. Während Verena Methner von der Insel Ummanz ein BWL-Studium in Berlin oder Hamburg anstrebt, möchte Sophie Schwetzko aus Gustow Anglistik und Kommunikationswissenschaften in Rostock studieren.

2018

67 Schülerinnen und Schüler erwarben 2018 die Allgemeine Hochschulreife. Der Jahrgangsdurchschnitt aller Fachrichtungen und damit des gesamten Abiturjahrgangs betrug 2,5.

Maximilian Geßmann erreichte einen Durchschnitt von 1.5 und ist damit nicht nur der beste Absolvent der Fachrichtung Wirtschaft, sondern des gesamten Abiturjahrgangs 2018. Bevor er seine berufliche Karriere durchstartet, steht bei ihm zunächst einmal Work and Travel Kanada auf dem Programm.

1,7 erreichte Lisa Genz aus der Spezialisierungsrichtung Sozialpädagogik. Sie möchte Lehramt für Geschichte, Biologie, Geografie in Greifswald oder Rostock studieren.

Work and Travel in Neuseeland plant Fritz Timm vor seinem angestrebten Studium Fortwirtschaft oder Technik. In der Fachrichtung E-Technik hat er ein Durchschnitt von 1,8 erreicht. Damit komplettiert das hervorragende Ergebnis der Hiddenseer. Maximilian Geßmann, Lisa Genz und Fritz Timm haben vor dem Abitur am Fachgymnasium ihre Mittlere Reife als Insulaner an der Schule Hiddensee erworben.

Auch auf einen Durchschnitt von 1,8 kann der E-Technik Maikel Fischer stolz sein. Er hat ein klares berufliches Ziel im Blick und studiert ab dem Herbstsemester Informatik an Hochschule Stralsund.

2019

55 Abiturienten des Fachgymnasiums erhielten am 5. Juli 2019 im Theater Stralsund die Zeugnisse der Allgemeinen Hochschulreife. Der Jahrgangsdurchschnitt aller Fachrichtungen und damit des gesamten Abiturjahrgangs betrug 2,64.

Jahrgangsbeste Absolventin ist Meike Stornecke aus dem Bereich Sozialpädagogik mit einem Durchschnitt von 1,6. Sie möchte Veterinärmedizin studieren und als Studienvorbereitung zunächst eine Ausbildung als Tiermedizinisch technische Assistentin absolvieren. Komplettiert wird das gute Ergebnis in der Fachrichtung Sozialpädagogik durch Marlene Holz und Lea Sadowski, die sich über einen  Abiturdurchschnitt von 1,9 freuen.  Die Absolventen des Bereiches Sozialpädagogik erreichten insgesamt ein Jahrgangsdurchschnitt von 2,48.

Anja Niemann legte ihr Abitur mit einem Durchschnitt von 2,1 ab. Damit ließ sie alle männlichen Absolventen des Bereiches E-Technik, die insgesamt einen Durchschnitt von 2,66 erreichten, hinter sich. Sie wird auch nach dem Abi in Stralsund bleiben und an der HOST den Studiengang Motorsport Engineering belegen.

Im Fachbereich Wirtschaft, der insgesamt einen Durchschnitt von 2,89 erreichte, konnte Anne-Marie Böttner das beste Ergebnis mit 2,3 verbuchen. Sie plant ein Duales Studium in der Tourismusbranche. Zuvor steht bei ihr jedoch ein Jahr Work & Travel auf dem Programm.

2020

Am 3. Juli 2020 erhielten 52 Absolventen des Fachgymnasiums Stralsund die Zeugnisse der Allgemeinen Hochschulreife.

Die Jahrgangsbesten, Esther Bänsch (19) und Silas Handschug (19), freuen sich über einen Durchschnitt von 1,7. Sie haben nicht nur gemeinsam das Fachgymnasium Sozialpädagogik besucht, sondern kennen sich bereits aus „Sandkastenzeiten“. Gemeinsam gingen die Rüganer bereits gemeinsam in die Kita „Olga Benario Prestes“ in Sellin, besuchten hier die Grundschule und erwarben die Mittlere Reife an der Regionalen Schule Binz.
Für Esther Bänsch war die Entscheidung, das Abitur in der Fachrichtung Sozialpädagogik abzulegen, goldrichtig. „Mein Studium wird definitiv in die soziale Richtung gehen“, erzählt die 19-Jährige begeistert. Dabei hat sie zwei Studienalternativen fest im Blick. „Ich könnte mir vorstellen Soziale Arbeit oder auch Lehramt auf Pädagogik/ Psychologie zu studieren.“
Auch Silas Handschug strebt ein Lehramtsstudium an. Er schwankt noch hinsichtlich der Fächerkombination zwischen Gymnasiallehrer für Mathematik/Informatik und Sozialpädagogik auf Berufsschullehramt.

Der beste Absolvent im Bereich Wirtschaft, Jakob Dumrath (20), kommt auch von der Insel Rügen. Die Voraussetzung zum Besuch des Fachgymnasiums, die Mittlere Reife, hat er an der Regionalen Schule Tom Beyer in Göhren erworben.
Nach einem Jahr „Findungsphase“ in der elterlichen Fischräucherei in Groß Zicker und Auslandserfahrungen will auch Jakob Dumrath seinen erfolgreichen Bildungsweg mit einem Studium fortsetzen. „Zur Disposition stehen neben einem beruflichen Werdegang bei der Polizei die Studienrichtungen Betriebswirtschaftslehre, Logistik oder auch Nautik“, beschreibt er seine Vorstellungen.

Lucas Holdt (19) erhält als bester Absolvent des Fachgymnasium Elektrotechnik sein Abiturzeugnis. Er wechselte 2018 vom Beruflichen Gymnasium für Technik und Wirtschaft Pirna zum Fachgymnasium Elektrotechnik Stralsund und setzte hier seinen Bildungsweg mit dem technischen Schwerpunktfach erfolgreich fort. Sein Studienziel hat er fest im Blick. „Ich möchte Chemie an der Uni Rostock studieren“, erzählt der gebürtige Dresdner, der heute in Zingst wohnt, fest entschlossen.